Die Fastenzeit geht …

… doch halt! Noch dauert sie etwa drei Wochen und bietet die Möglichkeit, über alte Gewohnheiten nachzudenken und sich Klarheit darüber zu verschaffen, was wirklich zählt. Entscheidend ist wohl, mit der Gedankenlosigkeit des Alltags Schluss zu machen. Wie man das macht, ist individuell sehr verschieden.

Vielleicht haben Sie sich vorgenommen, bewusster zu essen und zu trinken. Gut so! Doch darf dabei keinesfalls die Qualität und Bekömmlichkeit leiden.

Wenn Sie z. B. ein mit Liebe zubereitetes Fischgericht auf dem Speiseplan haben, gönnen Sie sich dazu einen fruchtbetonten Weißwein, wie z. B. unseren Sauvignon Blanc, einen Chardonnay oder den Weißburgunder. Wer unbedingt dem Rotwein auch bei Fisch treu bleiben will: Dem sei ein guter Vernatsch, wie z. B. unser Schickenburg aus der Grafen-Linie empfohlen.

Für das Oster-Menü werden wir Ihnen an dieser Stelle rechtzeitig, in der Woche vor dem Palmsonntag, weitere Tips mit auf den Weg geben. Inzwischen sind wir – wie gewohnt – samstags im Weinkeller unter dem Pollinger Rathaus für Sie da.

Wir freuen uns, Sie dort zu sehen,
Ihre Pollinger Weinerer

PS
Denken Sie auch daran, dass bei den vierzig Tagen vom Aschermittwoch bis zur Osternacht, die 6 Sonntage nicht mitgezählt sind 😉

This entry was posted in allgemein. Bookmark the permalink.